Über mich

Damals hätte ich mir nicht träumen lassen, als ich meine Diplomarbeit an der VWL-Fakultät in Hamburg schrieb, dass mich dieses Thema „menschliches Verhalten in wirtschaftlichen Situationen“, das sogenannte „behavioral economics“, bis heute fesseln würde.

Hatten wir doch gelernt, dass der „homo eoconomicus“, als der „rationale Mensch“ der an Geschäftsbeziehungen teilnimmt, immer ganz rational seinen Nutzen maximiert. Diese Theorie fand ich zwar nie plausibel. Aber sie ist bis heute eine große Fehl-Annahme mit weitreichenden Konsequenzen für Werbung, Marketing und Vertrieb – Oder für den Ausgang von Wahlen.

Nur was bewegt die Menschen? Wenn ich nur herausfinden könnte warum sich Menschen verhalten wie sie sich verhalten, dann könnte ich der beste Verkäufer, ein Marketing Guru, Hollywood Filmmaker, der beste Campaigner, ja – sogar Kanzler werden.. fragte ich mich.

An der Antwort zu dieser Frage habe ich fast 10 Jahre geknackt und gerätselt, unzählige Blogs, Bücher und Artikel  durchgeackert und kam der Lösung in Millimeter Schritten näher: Die Menschen sind süchtig nach guten Geschichten, nach Stories!

Eine Geschichte ist für Menschen, seien sie noch so gebildet oder rational, ein viel größerer Orientierungspunkt als ein Flyer voller Fakten. Nach Stories und Geschichten orientieren die Menschen ihr Handeln..

…aber WARUM?

Die Antwort ist so simpel wie überraschend zugleich.

null
null

Seit der Entwicklung der Sprache vor rund 100.000 Jahren wird unser Wissen von Generation zu Generation in Geschichten verpackt und an die Nachfahren weitergegeben. Man könnte sagen, durch Storytelling sind wir aus dem Neandertal bis ins Internet gekommen. Selbst Höhlemalerei existiert erst seit ca. 22.000 Jahren. Die Erfindung von Schrift ist noch jünger mit ungefähr 5.000 Jahren. Buchdruck gibt es erst seit ungefähr 600 Jahren, über PowerPoint müssen wir erst gar nicht reden..

null

Ist es da verwunderlich, dass YouTube und Instagram funktionieren? Stories und Bilder. Darauf ist unser Hirn seit so vielen tausenden Jahren trainiert. Dieses Story-Training ist unser evolutionärer Vorteil um zu Überleben und besser zu werden, zu Wachsen.

null

Überleben ist jetzt in unseren Breitengraden nicht so eine richtig große Sache. Wachsen und besser werden aber umsomehr. Und wie! Bildung, besserer Job, mehr Geld, einen perfekteren Körper, der Traumpartner und so weiter und so fort. Hier kommt also das Handwerk Storytelling zum Einsatz.

null

..aber der Reihe nach.
Das Thema Storytelling, Campaigning und seit einigen Jahren Filme machen ist wie die große Überschrift über meinem Antrieb durch die Stationen die nun folgen, hier ist ein sehr kurzer Abriss meines Lebens.

Meine Story in Kürze

Ich habe zunächst eine klassische Konzernkarriere gemacht. 2003 begann ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Hamburger Hochbahn AG und BWL-Studium an der Nordakademie (FH) und anschließend 2006-10 VWL Studium mit Abschluss Diplom Volkswirt. Parallel zu meinem VWL-Studium arbeitet ich 2006-10 als wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Abgeordneten Dr. Mathias Petersen. Das waren wilde Zeiten und eine der lehrreichsten Campaigning-Erfahrung. Ein sehr gutes Fundament auf dem sämtliche folgende Stationen aufgebaut haben.

Mein größter Traum während des Studiums war Vorstandsreferent zu werden, was ich nach meinem Abschluss 2010 erreichte, sogar als persönlicher Referent des Vorstandsvorsitzenden der Hamburger Hochbahn AG.

Dann lockte die Energiewirtschaft, 2012 eine Station bei Vattenfall als „Projektmanager für das Energiekonzept Hamburg“, in der Zeit als der Volksentscheid zur Rekommunalisierung der Energienetze entschieden wurde. Danach gab es mein Projekt nicht mehr.

Dann zog es mich 2014 für eine kurze Zeit in die Außenwerbung zu JCDecaux als Regionalmanager für Norddeutschland.

Seit Anfang 2015 bin ich als Berater für Kommunikation und Stakeholder-Engagement Strategien selbstständig.

Seit 2014 bin ich Gründer und Anteilseigner einer Werbeagentur, der CrossRex UG (haftungsbeschränkt), in der meine Frau die Geschäfte führt. 2015 habe mit meinem Freund und Geschäftspartner Alexander Matis die Immobilienfirma Kontriva GmbH gegründet und bin dort seither geschäftsführender Gesellschafter.

Teilzeit-Politiker

Außerdem wurde ich 2015 in den Hamburger Landtag, die Hamburgische Bürgerschaft, gewählt und bin seither Abgeordneter. Teilzeit-Politiker, das ist eine Hamburger Spezialität. Darum geht´s hier auf dieser Seite aber nicht, Du findest auf Wikipedia einen kurzen Artikel über mich in der Rolle des Politikers. Den Artikel habe ich zwar nicht selbst geschrieben, aber er enthält neben einigen Misstönen, die wesentlichen Fakten. Wenn Du darüber hinaus ein Anliegen hast, oder Fragen, dann schreib mir einfach kurz eine E-Mail an mein Abgeordnetenbüro (post@haukewagner.de) oder ruf mich an.

Ganz persönliches Glück

2012 haben meine Frau und ich geheiratet. Sie hat zu meinem großen Glück „ja“ gesagt zu der Achterbahnfahrt die wir Leben nennen. 2014 haben wir mit unserem Sohn und 2016 mit unserer Tochter noch zwei häusliche „Start-Ups“ an den Start gebracht. Seither finden wir Schlaf völlig überbewertet – immerhin können wir ja Nachts arbeiten.

Menü